Quelle: VWI

VWI Redaktion Keine Kommentare

Seit Juni können die Veranstaltungen der VWI-Regionalgruppen wieder in Präsenz stattfinden. Den Auftakt bildete ein Teamevent der Regionalgruppe Mittelfranken-Oberpfalz, die bei bestem Wetter den Kletterpark in Betzenstein besuchte. Aufgrund der Lage auf halber Höhe zwischen Nürnberg und Bayreuth waren auch die Mitglieder der Regionalgruppe Ober-/Unterfranken eingeladen. Zu den Ordentlichen Mitgliedern kamen zahlreiche Studentische Mitglieder hinzu, wodurch sich den Teilnehmenden die Gelegenheit zum altersübergreifenden Austausch bot.

Einer der schönsten Klettergärten in der Fränkischen Schweiz

Der Kletterpark in Betzenstein zeichnet sich durch seine malerische Lage in den Ausläufern der Fränkischen Schweiz aus. In mitunter anspruchsvoller Höhe gilt es, sich auf den einzelnen Routen von Baum zu Baum vorzuarbeiten – von Einsteigerrouten bis zur ambitionierten Routen war für alle etwas dabei. Einmalig ist die Route direkt über das benachbarte Freibad von Betzenstein, das dabei zweimal über die Baumkronen hinweg per Seilbahn überwunden werden muss. Sicher nichts für schwache Nerven – aber der Ausblick und das Erlebnis lohnen sich.
Im Abschluss fand sich die Gruppe in einem Biergarten zu einer verdienten Stärkung zusammen, um den Tag Revue passieren zu lassen und sich über private, berufliche und verbandsbezogene Themen auszutauschen.

Die Ziele der VWI-Regionalgruppen

Das Teamevent ist ein Beispiel für das Angebot, das der VWI seinen Mitgliedern unterbreitet. Während sich in den VWI-Hochschulgruppen die studentischen Mitglieder organisieren, richten sich die über 20 Regionalgruppen an Ordentliche Mitglieder, die ihren Abschluss bereits erreicht haben und im Berufsleben stehen. Studentische Mitglieder sind natürlich ebenfalls herzlich eingeladen.

Neben Präsenzveranstaltungen werden die VWI-Regionalgruppen weiterhin ergänzend virtuelle Veranstaltungen anbieten, die während der vergangenen Monate auf gute Resonanz gestoßen sind. Wer mehr erfahren möchte: Am 1. Juli wird das Konzept der Regionalgruppen bei einem digitalen Treffen den Mitgliedern der Regionalgruppe Berlin-Brandenburg vorgestellt, woran auch VWI-Präsidentin Frauke Weichhardt teilnehmen wird (Anmeldung siehe Veranstaltungsseite). Und am 7. Juli laden die Regionalgruppen Nord- und Südhessen zu einem digitalen Netzwerktreffen ein, bei dem das Unternehmen Upstream aus Wetzlar vorgestellt. Upstream befasst sich mit den Themen Kreislaufwirtschaft und Recycling (Anmeldung siehe Veranstaltungsseite).

Mehr Informationen zu den VWI-Regionalgruppen sowie die Verantwortlichen der einzelnen Regionalgruppen findet sich auf der Übersichtsseite der Regionalgruppen. Bei Rückfragen hierzu können sich die Mitglieder an das zuständige Vorstandsmitglied Matthias Maroske wenden. Unterstützt wird die Arbeit der Regionalgruppen durch das Bundesteam des VWI.

Von Thomas Ritter, VWI-Bundesteam

Impressionen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.