Investitionsklima

Quelle: VCPE Index

VWI Redaktion Keine Kommentare

Die IESE Business School hat gemeinsam mit der Emlyon Business School und eXapital zum zehnten Mal ihren „Venture Capital and Private Equity Country Attractiveness Index“ vorgelegt. Der Index bewertet das Investitionsklima für Venture Capital und Private Equity in 125 Ländern. Ergebnis: Weiterhin belegen die USA den ersten Platz. Auf den weiteren Plätzen folgen Großbritannien, Japan, Deutschland und Kanada. China, Südkorea und Frankreich finden sich erstmals in den Top 10. Diese Spitzengruppe, besonders China, wird sich demnach von der Covid-bedingten Rezession zügig erholen.

Schon bei der 2018 veröffentlichten letzten Ausgabe des Berichts hatte Großbritannien den Spitzenplatz in Europa eingenommen. „Mögliche Brexit-Effekte sind in den Daten (noch) nicht sichtbar und wurden durch die Covid-bedingten Schäden etwas überlagert“, heißt es in der Analyse. Allerdings habe sich der Abstand zwischen den USA und Großbritannien vergrößert, während sich die Abstände zwischen den anderen Ländern in den Top 5 reduziert hätten. Diese Veränderungen seien zum Teil auf die Auswirkungen der Pandemie auf die Finanzmärkte in allen Ländern zurückzuführen, was die Unterschiede zwischen vielen Ländern in Bezug auf die Indikatoren zur „Tiefe der Kapitalmärkte“ verringert habe.

Für den Index hat das Autorenteam die Volkswirtschaften rund um den Globus anhand tausender gewichteter Datenpunkte analysiert. Diese decken die folgenden sechs Schlüsselfaktoren für das Investitionsklima ab:

  • Wirtschaftliche Aktivität, einschließlich der Größe der Wirtschaft, des erwarteten BIP-Wachstums und der Beschäftigungszahlen,
  • Tiefe der Kapitalmärkte, einschließlich Marktgröße, Liquidität und IPO-Aktivität sowie M&A-Aktivität, Kreditvergabe und die Gesundheit des Bankensystems,
  • Besteuerung, mit Fokus auf unternehmerische Anreize und Belastungen,
  • Investorenschutz und Corporate Governance, einschließlich des Schutzes von Eigentumsrechten und der Qualität der Rechtsdurchsetzung,
  • das menschliche und soziale Umfeld, einschließlich Faktoren wie Bildung, Arbeitspraktiken und Korruption sowie
  • Unternehmenskultur und Geschäftsmöglichkeiten, einschließlich Indikatoren für Innovation, wissenschaftlichen Output, Rahmenbedingungen für das Grünen (und Schließen) von Unternehmen sowie F&E.

Über eine Heat Map lassen sich für alle betrachteten Volkswirtschaften die relevanten Daten interaktiv abrufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.