Rankings zum Wirtschaftsingenieurwesen, CHE-Ranking 2020

Quelle: Pixabay

VWI Redaktion Keine Kommentare

Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) hat im CHE Ranking 2020 jetzt die Urteile der Masterstudierenden in den Fächern BWL, VWL, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik sowie Wirtschaftsingenieurwesen online veröffentlicht. Zusammen mit Fakten über die Studienangebote sollen sie Orientierung bieten und einen Überblick über die Studienbedingungen im Master in diesen Fächern an Universitäten und Fachhochschulen/HAW geben. Die Ergebnisse sind auf ZEIT Campus Online unter www.zeit.de/masterranking nach einer Registrierung abrufbar.

Je nach Fach werden beim CHE Ranking 2020 für Masterstudiengänge bis zu 13 verschiedene Kriterien betrachtet. Dazu gehören Aspekte wie die allgemeine Studiensituation, das Lehrangebot und der Wissenschaftsbezug. Hinzu kommen Fakten zur Forschungsleistung wie etwa die Forschungsgelder pro Wissenschaftler, die Zahl der Veröffentlichungen pro Professor und die Anzahl der Promotionen pro Professor. Der Kontakt zur Berufspraxis ist ebenfalls ein relevanter Punkt. Für das Wirtschaftsingenieurwesen kann man zudem erfahren, wie stark die internationale Ausrichtung der Lehre ist.

Beim Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an Universitäten bekamen beispielsweise das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), die TU Hamburg und die TU Ilmenau sowohl für die allgemeine Studiensituation als auch in der Kategorie Wissenschaftsbezug sehr gute Bewertungen. Die TU Hamburg erreichte zudem noch bei der internationalen Ausrichtung der Lehre die Spitzengruppe. Beim Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an Fachhochschulen/HAW schnitten bei der internationalen Ausrichtung und dem Kontakt zur Berufspraxis die Hochschule Albstadt-Sigmaringen, die Jade Hochschule Elsfleth, die HAW München, die Hochschule Reutlingen und die private MCI Innsbruck besonders gut ab.

Im Mai hatte das CHE ein Ranking deutscher Universitäten und Fachhochschulen vorgelegt, in das die Urteile von insgesamt rund 120.000 Studierenden und 3000 Professoren eingeflossen waren. Auch das Wirtschaftsingenieurwesen war mit aktuellen Zahlen in dem Ranking vertreten. Das CHE wurde dabei von einem Fachbeirat beratend unterstützt: von Prof. Uwe Dittmann (Vorsitzender des Fakultäten- und Fachbereichstag Wirtschaftsingenieurwesen und Mitglied im VWI-Beirat), Dr.-Ing. Frauke Weichhardt (VWI-Präsidentin), Jan Rupprecht (Vorstandsvorsitzender der VWI-Hochschulgruppe Erlangen-Nürnberg) und Maximilian Russig (ehemaliges studentisches Vorstandmitglied).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.