VWI Redaktion Keine Kommentare

Die secIT 2018 findet am 6. und 7. März im Hannover Congress Centrum (HCC) statt. Die Veranstaltung versteht sich als Treffpunkt für Security-Anwender und -Anbieter und will dem Fachpublikum – IT-Security-Verantwortlichen, Admins, Datenschutzbeauftragten und Entscheidern – eine intensive Austauschmöglichkeit zum Thema Sicherheitsstrategien bieten. Unter anderem soll es um die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), Forensik, Incident Response, Industrie 4.0, IoT, Pentesting, Social Engineering und Threat Intelligence gehen. Auf 2000 Quadratmetern werden sich zudem die wichtigsten Security-Unternehmen der Branche treffen.

Redaktionelle Vorträge und Workshops

Die meiste Redezeit auf der Hauptbühne werden dem Veranstalter zufolge Referenten haben, welche die Redaktionen von c’t, heise Security und iX ausgewählt haben – dabei handelt es sich um herstellerunabhängige Vorträge, die im Programm entsprechend gekennzeichnet sind. Auf der Bühne klärt etwa Joerg Heidrich, Justiziar und Datenschutzbeauftragter der Heise Medien GmbH & Co. KG, in seinem Vortrag „Anforderungen der DSGVO an die IT-Sicherheit“ über die Datenschutz-Grundverordnung auf. Und die White Head Hacker Thomas Krauss und Marco di Filippo nehmen die Besucher in ihrem Vortrag „Piraten 4.0 – Datenleck Mensch und Maschine“ auf eine spannende Reise in die Welt des Social Engineering mit.

Bei den redaktionellen Workshops geht es beispielsweise mit dem Geschäftsführer der SySS GmbH, Sebastian Schreiber, um „Steuerung von Pentests in Großunternehmen“. Im Workshop „Wirtschaftsspionage – bin ich betroffen?“ zeigt Jörg Peine-Paulsen von der Abteilung Wirtschaftsschutz der niedersächsischen Verfassungsschutzbehörde, wie es in Deutschland um das Thema steht. Der Workshop ist bewusst offen gehalten, damit Teilnehmer den Inhalt mit eigenen Beispielen und Fragen mitgestalten können.

Fachwissen von Partnern

Natürlich gibt es bei der secIT 2018 auch Vorträge und Workshops von Partnern, in denen diese zum Teil konkrete Sicherheitslösungen vorstellen, mit denen man sich vor aktuellen Angriffstechniken schützen kann. Das und noch viel mehr führen diese Unternehmen zudem in diversen Expert-Talks weiter aus. Darüber hinaus können sich Besucher auf zwei Themeninseln untereinander und mit Security-Anbietern austauschen. Auf der ersten Themeninsel geht es um Industrie 4.0, IoT und kritische Infrastrukturen. Die zweite Themeninsel hat das Oberthema Sicherheit in Unternehmen und fächert sich auf in Endpoint sowie Managed und Mobile Security. Am Abend des ersten Veranstaltungstages gibt es außerdem eine secIT-Party, die zum entspannten Netzwerken einlädt; zudem ist ein Kickerturnier geplant.

Sonderkonditionen für VWI-Mitglieder

Tickets für die secIT2018 gibt es direkt im Onlineshop. VWI-Mitglieder bekommen im Zuge einer Kooperation einen Nachlass von 25 Prozent auf den Ticketpreis. Den für den Nachlass notwendigen Aktionscode erfahren VWI-Mitglieder in der VWI-Geschäftsstelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.