VWI Redaktion 1 Kommentar

Im Harz hat der Pilotbetrieb des automatisiert fahrenden Shuttlebusses Thyra Floh begonnen. Jeweils sechs Personen kann der elektrisch betriebene Kleinbus auf seiner Fahrt durch Stolberg befördern. Thyra Floh ist Teil des Projekts „Automatisierte Shuttlebusse – Nutzenanalyse Sachsen-Anhalt“ (AS-NaSA). Ziele sind die Realisierung des Pilotbetriebs, der Test einer Pilot-Betriebsleitstelle und die Ermittlung der Nutzerakzeptanz. Darüber hinaus wird in den Kommunen Sachsen-Anhalts der Bedarf für derartige Elektro-Shuttlebusse erhoben und für die Kommunen und Verkehrsbetriebe ein Leitfaden zur Einführung automatisierter Shuttlebusse erarbeitet. Außerdem wird im Vergleich zu Dieselbussen der Nutzen hinsichtlich der CO2-Reduzierung ermittelt und die Wirtschaftlichkeit des Betriebes untersucht.

„Es gibt bereits einige Pilotprojekte in Deutschland, aber kein Pilotbetrieb mit derart engen Straßen und einer vollständigen Integration in den öffentlichen Alltagsverkehr“, so Prof. Dr. Hartmut Zadek. Der Wirtschaftsingenieur, der dem VWI-Vorstand als Vizepräsident angehört, ist Leiter des Lehrstuhls Logistik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und verantwortlich für das Gesamtprojekt. „Hier sammeln wir wertvolle Erkenntnisse, die bei der Übertragung auf andere Kommunen genutzt werden können.“

Nur vier Monate hat es gedauert, um nach der Schneeschmelze den Pilotbetrieb von Thyra Floh vorzubereiten. Dazu gehörten das Einrichten der Haltestellen, das Aufstellen von Lokalisierungspanelen und das Einmessen der Rundkursstrecke sowie die Fahrzeugzulassung und das Einholen der Ausnahmegenehmigung des Landesverwaltungsamtes. Die Verkehrsgesellschaft Südharz mgH (VGS) verspricht sich für ihre Busfahrer wertvolle Erfahrungen mit dem Pilotbetrieb, damit sie später in der Lage sein werden, auch aus der Ferne derartige Fahrzeuge zu überwachen und wenn nötig fernzusteuern. Für die Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH (SMG) ist der automatisierte Shuttlebus eine weitere Touristenattraktion für Stolberg sowie eine willkommene Hilfe, um die Innenstadt vom Autoverkehr zu entlasten. Und für die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA) als assoziierter Partner ist vor allem die Betrachtung der Wirtschaftlichkeit und die Inanspruchnahme des Angebotes spannend.

— Ein Kommentar —

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.